Ärzte Zeitung, 17.06.2009

Arbeitsunfälle: Arztpraxen sind relativ sicher

NEU-ISENBURG (eb). Tierärzte haben im Gesundheitswesen den gefährlichsten Job. In Arztpraxen ist dagegen das Risiko eines Arbeitsunfalls mit am geringsten. Das geht aus einer Statistik der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege hervor.

Danach hatten 2008 in Arzt- und Zahnarztpraxen nur zwei von 1000 Beschäftigten einen Arbeitsunfall, in Tierarztpraxen waren es fast 26. Auf dem zweiten Platz der unsichersten Arbeitsplätze liegen Alten- und Pflegeheime, auf Platz drei Krankenhäuser. Ein großer Teil der Unfälle werde durch Stolpern und Stürzen beim eiligen Laufen verursacht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstlicher Arm bald so gut wie biologischer

Eine Armprothese so zu bewegen wie das eigene Fleisch und Blut – Forscher aus London und Göttingen sind dem einen wichtigen Schritt näher gekommen. mehr »

Jeder sechste Todesfall durch Diabetes.

Diabetes wird als Todesursache unterschätzt. Jeder sechste Deutsche stirbt nach aktuellen Studiendaten letztlich an Folgen der Zuckerkrankheit. mehr »

TK beauftragt E-Patientenakte bei IBM

Der TK geht die Entwicklung bei der Telemedizin zu langsam. Jetzt startet die Kasse eine eigene Initiative. Partner ist IBM. mehr »