Ärzte Zeitung, 27.07.2009

Zahl der Auszubildenden in Hessens Praxen steigt

FRANKFURT/MAIN(eb). Trotz der Wirtschaftskrise meldet die Landesärztekammer Hessen (LÄKH) steigende Ausbildungszahlen in hessischen Arztpraxen, Kliniken und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens. 445 neue Berufsausbildungsverträge für Medizinische Fachangestellte habe man am 30. Juni gezählt.

Ein Jahr zuvor (30.06.2008) seien es 398 gewesen. "Wir freuen uns über die wachsende Ausbildungsbereitschaft", sagt Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der LÄKH. "Sie zeigt, dass Ärztinnen und Ärzte ungeachtet der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in die Zukunft junger Menschen investieren."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »