Ärzte Zeitung, 16.10.2009

"ÄrNie" will Ärzte zusammenbringen

Von Christian Beneker

In Niedersachsen geht die Ärzteplattform "Ärzteforum Niedersachsen" ("ÄrNie") an den Start.

HANNOVER. "ÄrNie" - so nennt sich abgekürzt das "Ärzteforum Niedersachsen". Am 4. November startet es mit einer ersten Informationsveranstaltung, wie die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) mitteilt.

Praxisbewertung, Praxisübergabevertrag, Ausschreibungs- und Nachbesetzungsverfahren, betriebswirtschaftliche und steuerrechtliche Fragen - als Ergänzung zur bestehenden KVN-Praxisbörse im Internet soll "ÄrNie" eine neue Möglichkeit bieten, "Praxisabgeber und potenzielle Übernehmer vor Ort zu informieren und zusammenzubringen", so die KVN.

Wer den Schritt in die Selbstständigkeit wagt oder die Praxis abgeben will, wird durch Vorträge und Workshops informiert und vorbereitet. "ÄrNie" soll zugleich "eine Messe sein, auf der Kollegen, Referenten und Aussteller erste Kontakte knüpfen oder bereits bestehende intensivieren können", heißt es. Die KVN ist mit einem Info-Stand beteiligt. Die Veranstaltung soll künftig einmal im Jahr an wechselnden Standorten stattfinden, so die KVN.

Ärzteforum Niedersachsen am 4. November in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) in den Hörsälen F und H.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »