Ärzte Zeitung, 15.04.2010

DAK: Arzneien sind größter Betrugsposten

HAMBURG (maw). Die DAK hat in den vergangenen beiden Jahren Abrechnungsbetrug in Höhe von 2,7 Millionen Euro aufgedeckt. Das geht aus dem Ermittlungsreport 2008/2009 hervor. Die Geldrückflüsse seien im Vergleich zu den Vorjahren um 19 Prozent gesteigert worden. Gegenwärtig arbeiten die Ermittler an rund 2000 Fällen - verteilt auf alle Leistungsbereiche. Das meiste Geld holte sich die DAK bei den Arzneien zurück. 40 Prozent der Rückforderungen beträfen diesen Bereich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sterberate sinkt

9:55 Seit 1988 wurden in der EU Millionen Todesfälle vermieden, weil Krebs verhindert oder früh erkannt und geheilt werden konnte. Obwohl die Sterberate insgesamt sinkt, sind Forscher vor allem bei Frauen alarmiert. mehr »

Dr. Gunter Hauptmann verzichtet auf KBV-Kandidatur

Der saarländische KV-Chef Dr. Gunter Hauptmann wird nicht für den KBV-Vorsitz kandidieren. Das hat Hauptmann am Vormittag am Rande einer Pressekonferenz in Saarbrücken erklärt. mehr »

Lebenserwartung wird 90 Jahre übersteigen

Lange zweifelten Experten daran: In manchen Ländern könnte die Lebenserwartung bis 2030 auf 90 Jahre steigen. Auch die Deutschen werden älter. mehr »