Ärzte Zeitung, 10.06.2010

Privatpatienten begünstigen Niederlassung

HAMBURG (maw). Eine hohe Dichte an kaufkräftigen Privat- und Selbstzahlern wirkt auf Ärzte anscheinend anziehend. Darauf deutet der aktuelle medizinische Kaufkraftindex hin, der von der Gesellschaft für Gesundheitsmarktanalyse (GGMA) im Auftrag des Unternehmens ArztData erstellt wurde.

Wie ArztData-Geschäftsführer Bodo Kröger der "Ärzte Zeitung" erläuterte, zeige die Analyse des medizinischen Kaufkraftindizes auf, dass sich Ärzte "bei Neuniederlassungen und Praxisverlegungen vornehmlich in Gebieten mit hoher wirtschaftlicher Kaufkraft niederlassen". Besonders die Psychologischen Psychotherapeuten siedeln sich in kaufkräftigen Gegenden an, so Kröger. Die meisten Praxisverlegungen in Gegenden mit kaufkräftigen Patienten erfolgte laut Analyse bei den Fachärzten für plastische und ästhetische Chirurgie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »