Ärzte Zeitung, 14.07.2010

Wer mit dem Finger auf andere zeigt ...

Von Anja Krüger

Wer mit dem Finger auf andere zeigt ...

Anja Krüger ist Wirtschaftsjournalistin in Köln.

© privat

Das Landgericht Köln hat auf Antrag der Wettbewerbszentrale zwei Werbeslogans der privaten Krankenversicherer (PKV) gestoppt, darunter "Ein schuldenfreies Gesundheitswesen? Haben wir" (wir berichteten). Es sei "gut und richtig", dass sie gegen die Kampagne vorgegangen sei, lobt Thomas Ballast, Chef des Verbands der Ersatzkassen (vdek). Ballast stört gewaltig, dass sich die Privaten gesund geben. "Ein Blick auf die enormen Prämiensteigerungen der PKV-Versicherungen reicht aus, um festzustellen, dass die privaten Krankenversicherungen alles andere als gesund sind", sagt er und hat damit sicher nicht unrecht.

Aber: Gibt es etwa keine Beitragssteigerung für gesetzlich Versicherte trotz Leistungskürzungen? Keine fast-bankrotten Kassen? Für die Lobbyisten der PKV und der GKV gilt offenbar gleichermaßen: Lieber mit dem Finger auf die andere Seite zeigen, als vor der eigenen Türe kehren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »