Ärzte Zeitung, 10.11.2010

Gewinnplus bei der Allianz trotz höherer Schadenquote

KÖLN (hf). Die Allianz Private Krankenversicherung ist in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 1,1 Prozent auf 2,41 Milliarden Euro Beitragseinnahmen gewachsen. Das hat das Unternehmen am Mittwoch in einer Pressekonferenz gemeldet.

Die Allianz verdiente aber mit 124 Millionen Euro operativem Gewinn deutlich besser als im gleichen Vorjahreszeitraum, als 83 Millionen Euro gemessen wurden. Die Gewinnsteigerung wurde trotz eines Anstiegs der Schadenquote von 74,2 Prozent der Beiträge auf 74,8 Prozent erreicht.

Der Allianz-Konzern meldete für sein weltweites Geschäft für die neun Monate einen Gewinn von 4,03 Milliarden Euro, nach 3,22 Milliarden Euro im Vorjahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »