Klinik Report, 20.04.2011

Praktische Hilfen vor dem Schritt in die eigene Praxis

NEU-ISENBURG (ger). Kauf oder Neugründung? Welcher Preis ist angemessen für eine etablierte Praxis? Was gehört alles zu einem Business-Plan für eine Praxisübernahme?

Vor diesen und noch viel mehr Fragen stehen junge Ärzte, die planen, sich niederzulassen. Doch viele Ärzte fühlen sich nicht gut informiert über die Anforderungen für eine Niederlassung. Das hat die gemeinsame Umfrage von SpringerMedizin und Deutscher Bank ergeben (wir berichteten).

Um Jungmediziner bei dem Schritt in die Selbstständigkeit zu unterstützen, richtet die Deutsche Bank in diesem Jahr in ganz Deutschland Seminare "Der Weg in die eigene Praxis" für Existenzgründer aus.

Experten erläutern betriebswirtschaftliche, rechtliche und steuerliche Aspekte. Themenschwerpunkte sind zum Beispiel die Liquiditätsplanung, Finanzierungsformen im Vergleich oder Praxisführung: Aufgaben neben der Medizin.

Die erste Reihe der Existenzgründungsseminare startet im Mai - mit Veranstaltungen unter anderem in Mannheim, Hannover, München, Krefeld und Lübeck. Weitere Veranstaltungen folgen im Juni, Juli und dann wieder von September bis November. Die Anmeldung kann online oder per Telefon erfolgen.

Termine und Anmeldung unter: www.deutsche-bank.de/meineeigene-praxis oder Tel.: 0 18 18 / 1 00 61

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »