Ärzte Zeitung, 14.06.2011

Kündigung darf auch an den Ehepartner gehen

ERFURT (mwo). Ein Kündigungsschreiben kann auch dem Ehepartner und außerhalb der Wohnung übergeben werden. Denn der Ehemann gehört zum "Machtbereich" seiner Frau - und umgekehrt, urteilte das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt.

Nach einem Streit hatte eine Arbeitnehmerin ihren Arbeitsplatz verlassen. Der Arbeitgeber setzte sofort die Kündigung auf.

Ein Bote überbrachte sie dem Ehemann an dessen Arbeitsplatz bei einem Baumarkt. Wie das BAG entschied, gilt das Schreiben als noch am selben Tag zugestellt.

Denn bei Ehepartnern, die in einer Wohnung wohnen, sei davon auszugehen, dass sie den Brief noch am selben Tag weitergeben.

Az.: 6 AZR 687/09

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »