Ärzte Zeitung, 15.08.2011

Studiengang IT im Gesundheitswesen startet

KONSTANZ (eb). Am 12. September startet in Konstanz zum siebten Mal das berufsbegleitende Masterstudium "Informationstechnologien im Gesundheitswesen".

Wie das Institut für Informationstechnologien im Gesundheitswesen, das den Studiengang gemeinsam mit der Donau-Universität Krems anbietet, meldet, rechnet die Bezirksärztekammer Südbaden das Studium auf die Zusatzweiterbildung Medizinische Informatik nach der Weiterbildungsverordnung vollständig an.

Das Studium habe zum Ziel, die persönliche und berufliche Weiterentwicklung von Fach- und Führungskräften in Krankenhäusern, bei Krankenkassen sowie bei Herstellern und Betreibern von IT-Systemen und medizintechnischen Geräten zu fördern, heißt es weiter.

Aber auch Mitarbeiter von Ärztenetzen sowie von Behörden und Institutionen im Gesundheitsbereich seien angesprochen. "Zu den Teilnehmern der bisherigen Studiengänge zählen unter anderem Ärzte, Mitarbeiter der Krankenhaus-IT, Software-Entwickler und Berater" berichtet Professor Johner, Leiter und Inhaber des Instituts.

Das Masterstudium ist nach Angaben des Instituts berufsbegleitend konzipiert und gliedert sich in die Module Informatik, BWL & Management, Recht, Gesundheitswesen, klinische Informationssysteme & E-Health sowie IT-Management.

www.johner-institut.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »