Ärzte Zeitung, 09.11.2011

Deichmann-Förderpreis geht an Augenarzt

ESSEN (maw). Der Augenarzt und Privatdozent Werner Hanne aus Bad Salzdetfurth in Niedersachsen ist mit dem Sonderpreis des Deichmann-Förderpreises gegen Jugendarbeitslosigkeit ausgezeichnet worden.

Mit seinem Projekt "Ausbildung und Integration behinderter Jugendlicher" bilde der Ophthalmologe laut Deichmann in seiner Augenarztpraxis benachteiligte Jugendliche zu Medizinischen Fachangestellten (MFA) oder zu Kaufleuten im Gesundheitswesen aus.

Seit der Gründung seiner Praxis habe Hanne insgesamt 16 Jugendliche ausgebildet, davon sieben mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen, Lernbehinderungen oder Schulvermeidungshaltung.

Das Preisgeld beträgt 2000 Euro. Übergeben wurde die Auszeichnung durch den Initiator des Wettbewerbs, Heinrich Deichmann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »