Ärzte Zeitung, 13.03.2012

Nervige Nachbarn motivieren zum Umzug

NÜRNBERG (maw). Fast einer von zehn Menschen in Deutschland zieht um, wenn es Zoff mit den Nachbarn gibt.

Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Immobilienportals immowelt.de hervor.

Darin berichteten neun Prozent, bereits einmal wegen Nachbarzwist umgezogen zu sein.

81 Prozent der Mieter und 53 Prozent der Wohnungseigentümer wären bereit, die Heimstätte zu wechseln, wenn die Nachbarn zu nervig werden, ergab die Studie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »