Ärzte Zeitung, 04.10.2012

Für Arzt und Patient

Ästhetikpass entwickelt

ETTLINGEN (maw). Gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie (DGBT) hat das Gesundheitsunternehmen Allergan einen Ästhetikpass speziell für die ästhetische dermatologische Medizin entwickelt.

Nach Unternehmensangaben funktioniert dieser analog zum Impfpass. So trage der Arzt Behandlungen ein und klebe das Etikett des verwendeten Produktes auf. Hierbei sei auch die Chargenummer anzugeben, so dass das Produkt genau zurückverfolgt werden könne.

Den Ästhetikpass nehme der Patient mit nach Hause und lege ihn bei der nächsten Behandlung wieder vor. So würden Informationen zu erfolgten ästhetischen Behandlungen kompakt gesammelt, der Patient werde von der Dokumentation entlastet.

Patienten können den Ästhetikpass unter www.mein-aesthetik-pass.de bestellen. Ärzte erhalten ihn über Allergan.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »