Ärzte Zeitung, 15.08.2016

ZiPP

Teilnehmer erhalten persönlichen Praxisbericht

BERLIN. Teilnehmer des Zi-Praxis-Panels (ZiPP) bekommen per Post jetzt ihren persönlichen Praxisbericht zugeschickt, teilte die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) am Freitag mit.

Mediziner können damit die wirtschaftliche Situation ihrer Praxis mit dem Durchschnitt ihrer Fachgruppe vergleichen.

Die aktuellen Berichte beruhen der KBV zufolge auf den Angaben von fast 5000 niedergelassenen Ärzten und Psychotherapeuten, die 2015 an der Datenerhebung im Rahmen des ZiPP teilgenommen haben.

Die Erhebungsrunde betrifft den Zeitraum 2012 bis 2015. Das Zi habe dazu Anfang Juni rund 47.200 Praxen angeschrieben. Sie können noch bis Ende September an der mittlerweile siebten Erhebungsrunde teilnehmen, heißt es. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »