Ärzte Zeitung, 11.06.2008

Rauchverbot in Kneipen auf dem Prüfstand

KARLSRUHE (dpa). Die von den Bundesländern verabschiedeten Rauchverbote in Kneipen und Gaststätten stehen morgen beim Bundesverfassungsgericht auf dem Prüfstand. Das Karlsruher Gericht verhandelt dabei über drei Beschwerden von Kneipenwirten sowie einer Heilbronner Diskothek gegen die Nichtraucherschutz-Gesetze in den Ländern Baden-Württemberg und Berlin.

Der Erste Senat wolle in dem Grundsatzverfahren die rechtliche Zulässigkeit von Rauchverboten aber "relativ umfassend klären" und damit auch nach Möglichkeit Rechtsfrieden im gesamten Bundesgebiet schaffen, hatte Verfassungsgerichtspräsident Hans-Jürgen Papier Mitte Mai angekündigt. Ein Urteil soll relativ schnell, nämlich noch vor der Sommerpause verkündet werden.

Topics
Schlagworte
Recht (11720)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »