Ärzte Zeitung, 21.07.2008

Gegen Bach laufen weitere Ermittlungen

HANNOVER (cben). Der Internistin Mechthild Bach, die wegen achtfachen Totschlags in Hannover vor Gericht steht, drohen weitere Anklagen. Die Staatsanwaltschaft hat der Verteidigung der Ärztin die Unterlagen für ein weiteres Verfahren übergeben.

Die Anschuldigungen beruhen auf Untersuchungen des Schmerzmediziners und vom Gericht bestellten Gutachters Michael Zenz. Offenbar sind darüber hinaus mehrere weitere Ermittlungsakten noch nicht geschlossen. Gegen Mechthild Bach werde weiter ermittelt, so die Staatsanwaltschaft Hannover.

Vor fünf Jahren wurden die Akten von 73 Bach-Patienten in der Paracelsus-Klinik Langenhagen beschlagnahmt. Im Frühjahr 2005 erhob die Staatsanwaltschaft gegen die Ärztin Anklage wegen achtfachen Totschlags. Die Internistin soll Patienten durch übermäßige Gabe von Morphium und Diazepam getötet haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »