Ärzte Zeitung, 02.09.2008

Datenschützer fordern mehr Kontrolle

BERLIN (dpa). Vor dem Datenschutz-Gipfel bei Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) am kommenden Donnerstag dringen Daten- und Verbraucherschützer auf konkrete Verbesserungen. Kontrolle und Strafverfolgung müssten dringend verschärft werden, sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen.

Er plädierte unter anderem dafür, Datenfahnder einzustellen. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar will die Weitergabe von Daten für Werbezwecke von der ausdrücklichen Einwilligung der Betroffenen abhängig machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »