Ärzte Zeitung, 10.02.2009

Polizei beschlagnahmt Nahrungsergänzungsmittel

Razzia bei Kaffeefahrt / Veranstalter boten Mittel mit "therapeutischer Wirkung" an

NEU-ISENBURG (reh). Die Kriminalpolizei Marburg hat auf einer Kaffeefahrt aufgeräumt. 15 Kartons und Koffer mit angeblich therapeutischen Nahrungsergänzungsmitteln wurden sichergestellt.

Dass auf Kaffeefahrten nicht selten auch so genannte Heilmittel mit therapeutischer Wirkung angeboten werden, ist nichts Neues. Um so mehr begrüßte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA), dass die Polizei entsprechend hart gegen die unseriösen Veranstalter der Kaffeefahrt vorging.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Mittelhessen hatten die Beamten einen Hinweis erhalten. Daraufhin kontrollierten sie gemeinsam mit Beamten des Gewerbeamts eine Verkaufsveranstaltung in einem angemieteten Marburger Saal. Dort machten sie einen beachtlichen Fund: Insgesamt 15 Kartons und Koffer mit Nahrungsergänzungsmitteln sowie bereits geleistete Anzahlungen der Gäste in Höhe von 900 Euro wurden von den Beamten beschlagnahmt. Darunter befanden sich Ampullen der mit "Q10", "OPC" und "Cardicethin" bezeichneten Nahrungsergänzungsmittel.

Die Tatverdächtigen, vier Männer im Alter von 50 bis 61 Jahren sowie eine 59-Jährige Frau, wurden allerdings im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen entlassen. Derzeit laufen die Ermittlungen wegen Verdachts auf Betrug und Zuwiderhandlungen nach dem Arzneimittelgesetz. Das Gewerbeamt prüfe zudem, ob gegen die Bestimmungen der Gewerbeordnung verstoßen wurde.

Insgesamt 150 Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen und Hessen hatten die Veranstalter in Bussen nach Marburg gebracht.

Lesen Sie dazu auch:
Kaffeefahrt mit Nebenwirkungen: Apotheker gegen Arzneiabgabe

Topics
Schlagworte
Recht (11864)
Arzneimittelpolitik (6904)
Organisationen
ABDA (696)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »