Ärzte Zeitung, 27.02.2009

Lärm ist zumutbar bei Sportplatznähe

FRANKFURT AM MAIN (dpa). Wer in die Nähe eines Sportgeländes baut, muss den Lärm beim Spiel- und Trainingsbetrieb hinnehmen. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt hervor. Das gelte auch, wenn die Sportstätte später noch erweitert wurde. Das Gericht wies mit dem Urteil die Klage eines Hauseigentümers gegen den Betreiber einer Sportstätte ab. Der Hausbesitzer vertrat die Ansicht, die Geräuschbelästigungen seien für ihn nicht zumutbar. Das OLG sah die Sache anders. Der Kläger habe gewusst, dass sein Grundstück wegen des Sportplatzes "vorbelastet" sei. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Sache liegt dem Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe vor.

OLG, Az.: 8 U 89/06,

BGH, Az.: V ZR 138/08

Topics
Schlagworte
Recht (11949)
Organisationen
BGH (915)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »