Ärzte Zeitung, 10.03.2009

Geschiedene Mutter muss nicht ganztags arbeiten gehen

ZWEIBRÜCKEN (dpa). Eine allein erziehende Mutter eines Grundschulkindes muss nicht zwingend voll erwerbstätig sein. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Zweibrücken im Fall einer Mutter eines Achtjährigen entschieden.Der Sohn könne nicht für mehrere Stunden sich selbst überlassen werden.

Eine Ganztagstätigkeit der Mutter sei im Interesse des Kindes nicht zumutbar, denn im Alter von acht Jahren habe das Kind einen "persönlichen Betreuungsbedarf durch die Mutter als Hauptbezugsperson", so die Richter. Vor kurzem hatte auch das Kammergericht Berlin entschieden, dass eine Mutter ihr achtjähriges Kind nicht für den ganzen Tag in eine Betreuung geben muss, um arbeiten zu können.

Az.: 2 UF 99/08

Topics
Schlagworte
Recht (11954)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »