Ärzte Zeitung, 20.07.2009

"Gesundheitskarte kostet Milliarden"

BERLIN (dpa). Die elektronische Gesundheitskarte und die damit verbundene Technik übersteigen die ursprünglich geplanten Kosten voraussichtlich um ein Vielfaches.

"Die Karte selbst dürfte für einen dreistelligen Millionenbetrag zu haben sein", sagte der Präsident der Ärztekammer Schleswig-Holstein, Franz-Joseph Bartmann. "Das Gesamtprojekt wird dagegen einen hohen einstelligen Milliardenbetrag erfordern."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »