Ärzte Zeitung, 20.07.2009

Ermittlungen gegen 480 Ärzte

AACHEN (dpa). Wegen des Verdachts auf Untreue und Betrug hat die Staatsanwaltschaft Aachen Ermittlungen gegen 480 Ärzte aus ganz Deutschland eingeleitet.

Die Aachener Staatsanwaltschaft bestätigte einen entsprechenden Bericht des "Spiegel". Die Ärzte hätten bei Anwendungsbeobachtungen Nebenwirkungen von  Medikamenten melden sollen. Dafür hätten sie vom Unternehmen Trommsdorff zum Beispiel Flachbildschirme, Laptops oder Kaffee-Automaten bekommen.

Topics
Schlagworte
Recht (11949)
Unternehmen (10796)
Organisationen
Spiegel (1051)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »