Ärzte Zeitung, 17.09.2009

KV Hamburg warnt vor Betrüger am Telefon

HAMBURG (di). In Hamburg gibt sich ein Betrüger telefonisch als Mitarbeiter der KV aus, um sich einen "Beratungstermin" bei den Bürgern zu verschaffen. Er behauptet, die Angerufenen könnten die Praxisgebühr erstattet bekommen, wenn sie ein entsprechendes Formular ausfüllen oder einem Versorgungsvertrag beitreten.

Die KV stellte klar, dass der Anrufer kein Angestellter der Körperschaft ist und diese grundsätzlich keine Versicherten anruft. "Wir raten dringend davon ab, auf einen Terminwunsch einzugehen", sagte KV-Sprecherin Barbara Heidenreich. Sie empfiehlt Betroffenen, umgehend die Polizei einzuschalten. Ob es durch die Masche zu einem Schaden gekommen ist, ist nicht bekannt.

Topics
Schlagworte
Recht (11728)
Panorama (30165)
Organisationen
KV Hamburg (411)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »