Ärzte Zeitung, 16.12.2009

Ermittlungen wegen Untreue gegen Kassen-Chef

KIEL (dpa/eb). Wegen des Verdachts der Untreue ermittelt die Kieler Staatsanwaltschaft nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" gegen den Vorstand der IKK, Ralf Hermes. In einer Mitteilung der Behörde heißt es, es bestehe der "Verdacht der Vorteilsannahme, der Untreue in einem besonders schweren Fall, der Steuerhinterziehung und des Vorenthaltens von Beiträgen zur Sozialversicherung".  

Am Dienstag waren 27 Büros und Wohnungen in sieben Bundesländern durchsucht worden. Die IKK Nord bestätigte die Durchsuchungen. Schon im Mai waren Hermes - er war damals Chef der IKK-Direkt - in einem Prüfbericht des Bundesversicherungsamtes schwer wiegende Verfehlungen bei der Kasse vorgeworfen worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »