Ärzte Zeitung, 25.01.2010

RTL wehrt sich gegen Klage eines Arztes

DÜSSELDORF (dpa). Der Kölner Fernsehsender RTL hat am Montag am Düsseldorfer Oberlandesgericht seine Berichterstattung verteidigt. Der Sender hatte einen Arzt in seiner Praxis mit versteckter Kamera gefilmt (wir berichteten). Der Mediziner sieht deswegen sein Persönlichkeitsrecht verletzt und hat den Sender verklagt.

Eine Reporterin hatte sich als Patientin Psychopharmaka von dem Arzt verschreiben lassen. Der Sender beruft sich auf die Pressefreiheit: Derartige Recherchen müssten möglich sein. Das Gericht werde seine Entscheidung am 8. März verkünden, sagte ein Gerichtssprecher.  

Topics
Schlagworte
Recht (11949)
Praxisführung (14738)
Organisationen
RTL (111)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »