Ärzte Zeitung, 08.03.2010

Blutprobe auch ohne Richterbeschluss gültig

KOBLENZ (dpa). Nach einer Drogenfahrt darf einem Autofahrer der Führerschein auch dann entzogen werden, wenn die Blutprobe ohne richterliche Anordnung entnommen wurde. Das hat das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz entschieden.

Diese Blutproben könnten in behördlichen Verfahren verwertet werden, anders als bei strafrechtlichen Ermittlungen, erklärte das Gericht.

Az.: 10 B 11226/09.OVG

Topics
Schlagworte
Recht (11870)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »