Ärzte Zeitung, 15.10.2010

Bafög-Erhöhung ist endgültig beschlossen

BERLIN (dpa). Die Bafög-Erhöhung ist beschlossene Sache: Rückwirkend zum 1. Oktober bekommen bedürftige Schüler und Studenten im Durchschnitt 13 Euro mehr im Monat. Die Länder wollen aber, dass der Bund sich stärker an den Bildungskosten beteiligt. Der Bundesrat stimmte dem Vorhaben am Freitag zu. Der Höchstsatz steigt von 648 auf 670 Euro, die Elternfreibeträge steigen um drei Prozent auf 1605 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »