Ärzte Zeitung, 23.05.2011

Lernschwester in Hamburg plündert Patienten-Konto

HAMBURG (di). Eine 19-jährige Lernschwester aus einer Hamburger Klinik hat mit der EC-Karte eines Patienten über mehrere Wochen insgesamt 27.500 Euro von dessen Konto abgehoben.

Nach Mitteilung der Polizei besteht der Verdacht, dass die junge Frau die Karte des 85-Jährigen während ihrer Arbeitszeit aus dem Patiententisch gestohlen hat.

Auf ihre Spur waren Ermittler gekommen, nachdem einem Sparkassenmitarbeiter Unregelmäßigkeiten auf dem Konto des Patienten aufgefallen waren und dieser die Polizei eingeschaltet hatte.

Auf Videoaufzeichnungen von verschiedenen Geldautomaten konnte die Lernschwester identifiziert werden. Bei einer Vernehmung gab die überführte Betrügerin einen Großteil des abgehobenen Geldes zurück.

Topics
Schlagworte
Recht (12041)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »