Ärzte Zeitung, 23.05.2011

Lernschwester in Hamburg plündert Patienten-Konto

HAMBURG (di). Eine 19-jährige Lernschwester aus einer Hamburger Klinik hat mit der EC-Karte eines Patienten über mehrere Wochen insgesamt 27.500 Euro von dessen Konto abgehoben.

Nach Mitteilung der Polizei besteht der Verdacht, dass die junge Frau die Karte des 85-Jährigen während ihrer Arbeitszeit aus dem Patiententisch gestohlen hat.

Auf ihre Spur waren Ermittler gekommen, nachdem einem Sparkassenmitarbeiter Unregelmäßigkeiten auf dem Konto des Patienten aufgefallen waren und dieser die Polizei eingeschaltet hatte.

Auf Videoaufzeichnungen von verschiedenen Geldautomaten konnte die Lernschwester identifiziert werden. Bei einer Vernehmung gab die überführte Betrügerin einen Großteil des abgehobenen Geldes zurück.

Topics
Schlagworte
Recht (11945)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »