Ärzte Zeitung, 20.02.2012

Facebook-Account beschlagnahmt

REUTLINGEN (dpa). Erstmals in der deutschen Rechtsgeschichte hat ein Richter einen Facebook-Account beschlagnahmt, um einen Angeklagten zu überführen.

Angeklagt vor dem Reutlinger Amtsgericht ist ein 20-Jähriger, der einem Kumpel über das soziale Netzwerk den entscheidenden Tipp für einen Einbruch im Wohnhaus einer befreundeten Familie gegeben haben soll.

Ob es der Richter wirklich schafft, an die Facebook-Daten heranzukommen, ist noch unklar.

Sollte er Erfolg haben, könnte das soziale Netzwerk in Zukunft in sehr vielen Prozessen als Beweismittel eine Rolle spielen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »