Ärzte Zeitung, 10.05.2012

Neues Eignungsseminar für Verkehrssünder

BERLIN (dpa). Bei der Reform des Flensburger Punktesystems sind auch neue "Fahreignungsseminare" für Verkehrssünder vorgesehen.

Sie sollen aus einem Informationsteil mit einem Fahrlehrer und einem Beratungsteil mit einem Verkehrspsychologen bestehen.

Das geht aus Eckpunkten hervor, die am Mittwoch auf dem Diskussionsportal des Bundesverkehrsministeriums veröffentlicht wurden.

Die Seminare sollen künftig bei 6 bis 7 Punkten im neuen Punktesystem Pflicht sein. Wer die Anordnung nicht befolgt, muss den Führerschein so lange abgeben, bis er eine Teilnahmebescheinigung vorlegt.

Ziel ist, dass auffällig gewordene Fahrer ihr Verhalten ändern und sich die Sicherheit erhöht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »