Ärzte Zeitung, 10.05.2012

Neues Eignungsseminar für Verkehrssünder

BERLIN (dpa). Bei der Reform des Flensburger Punktesystems sind auch neue "Fahreignungsseminare" für Verkehrssünder vorgesehen.

Sie sollen aus einem Informationsteil mit einem Fahrlehrer und einem Beratungsteil mit einem Verkehrspsychologen bestehen.

Das geht aus Eckpunkten hervor, die am Mittwoch auf dem Diskussionsportal des Bundesverkehrsministeriums veröffentlicht wurden.

Die Seminare sollen künftig bei 6 bis 7 Punkten im neuen Punktesystem Pflicht sein. Wer die Anordnung nicht befolgt, muss den Führerschein so lange abgeben, bis er eine Teilnahmebescheinigung vorlegt.

Ziel ist, dass auffällig gewordene Fahrer ihr Verhalten ändern und sich die Sicherheit erhöht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »