Ärzte Zeitung online, 08.01.2013

Tod von "Sexy Cora"

Anästhesistin vor Gericht

HAMBURG. Zwei Jahre nach dem Tod der Pornodarstellerin "Sexy Cora" bei einer Schönheitsoperation beginnt am 28. Januar vor dem Landgericht Hamburg ein Prozess gegen die damalige Anästhesistin.

Der 56-Jährigen werde fahrlässige Tötung vorgeworfen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag. Es sind zunächst Verhandlungstermine bis zum 5. Februar angesetzt.

Carolin Wosnitza alias "Sexy Cora", die auch als Teilnehmerin der Fernsehsendung "Big Brother" bekanntgeworden war, hatte während der Schönheitsoperation zur Brustvergrößerung in einer Hamburger Klinik einen Herzstillstand erlitten.

Nach mehreren Tagen im Koma war die 23-Jährige im Januar 2011 an einer Hirnlähmung gestorben.

Topics
Schlagworte
Recht (12042)
Panorama (30664)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »