Ärzte Zeitung online, 08.01.2013

Tod von "Sexy Cora"

Anästhesistin vor Gericht

HAMBURG. Zwei Jahre nach dem Tod der Pornodarstellerin "Sexy Cora" bei einer Schönheitsoperation beginnt am 28. Januar vor dem Landgericht Hamburg ein Prozess gegen die damalige Anästhesistin.

Der 56-Jährigen werde fahrlässige Tötung vorgeworfen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag. Es sind zunächst Verhandlungstermine bis zum 5. Februar angesetzt.

Carolin Wosnitza alias "Sexy Cora", die auch als Teilnehmerin der Fernsehsendung "Big Brother" bekanntgeworden war, hatte während der Schönheitsoperation zur Brustvergrößerung in einer Hamburger Klinik einen Herzstillstand erlitten.

Nach mehreren Tagen im Koma war die 23-Jährige im Januar 2011 an einer Hirnlähmung gestorben.

Topics
Schlagworte
Recht (11728)
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »