Ärzte Zeitung, 14.02.2013

Bewertungsportal

Redakteur soll Nutzerdaten rausgeben

DUISBURG. Gegen einen Online-Redakteur des Bewertungsportals klinikbewertungen.de hat das Amtsgericht Duisburg fünf Tage Beugehaft verhängt.

Die Berufung auf sein Zeugnisverweigerungsrecht wollte das Amtsgericht nicht akzeptieren. Der Redakteur soll damit gezwungen werden, Daten eines Nutzers zu nennen, der eine negative Bewertung auf dem Portal abgegeben hatte.

Gegen ihn hatte eine Therapeutin der Rehaklinik Bad Hamm Strafanzeige erstattet.

Die beanstandete Passage wurde daraufhin zwar von der Website gelöscht. Das war im August 2011. Die Klägerin besteht jedoch auf dem Strafverfahren. (cw)

Topics
Schlagworte
Recht (11728)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »