Ärzte Zeitung, 29.05.2013

Zoll

Rekordmenge von Aspirin-Fälschungen beschlagnahmt

PARIS. 1,2 Millionen Beutel gefälschtes Aspirin® haben französische Zöllner in Le Havre beschlagnahmt. Das aus China stammende Schmuggelgut sei die größte Menge gefälschter Medikamente, die Zollbehörden in Frankreich oder der EU je sichergestellt hätten, teilte das französische Wirtschaftsministerium mit.

Tests ergaben, dass die Beutel keinerlei Wirkstoff enthielten, sondern hauptsächlich Glukose. Die gefälschte Ware war in einer Ladung Tee versteckt und wurde bereits am 17. Mai entdeckt. Sie war für Spanien, Südfrankreich und Nordafrika bestimmt, wie es heißt. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »