Ärzte Zeitung, 29.05.2013

Zoll

Rekordmenge von Aspirin-Fälschungen beschlagnahmt

PARIS. 1,2 Millionen Beutel gefälschtes Aspirin® haben französische Zöllner in Le Havre beschlagnahmt. Das aus China stammende Schmuggelgut sei die größte Menge gefälschter Medikamente, die Zollbehörden in Frankreich oder der EU je sichergestellt hätten, teilte das französische Wirtschaftsministerium mit.

Tests ergaben, dass die Beutel keinerlei Wirkstoff enthielten, sondern hauptsächlich Glukose. Die gefälschte Ware war in einer Ladung Tee versteckt und wurde bereits am 17. Mai entdeckt. Sie war für Spanien, Südfrankreich und Nordafrika bestimmt, wie es heißt. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »