Ärzte Zeitung, 29.05.2013

Zoll

Rekordmenge von Aspirin-Fälschungen beschlagnahmt

PARIS. 1,2 Millionen Beutel gefälschtes Aspirin® haben französische Zöllner in Le Havre beschlagnahmt. Das aus China stammende Schmuggelgut sei die größte Menge gefälschter Medikamente, die Zollbehörden in Frankreich oder der EU je sichergestellt hätten, teilte das französische Wirtschaftsministerium mit.

Tests ergaben, dass die Beutel keinerlei Wirkstoff enthielten, sondern hauptsächlich Glukose. Die gefälschte Ware war in einer Ladung Tee versteckt und wurde bereits am 17. Mai entdeckt. Sie war für Spanien, Südfrankreich und Nordafrika bestimmt, wie es heißt. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »