Ärzte Zeitung online, 26.02.2014

Ermittlung gegen Ärztin

Bargeld für kurze Wartezeit

COTTBUS/POTSDAM. Statt langer Wartezeit schnell einen Arzttermin - gegen die Zahlung von 50 Euro soll dies bei einer Ärztin in Cottbus möglich sein.

Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg prüft nach eigenen Angaben eine entsprechende Beschwerde. Eine Patientin habe den Fall angezeigt, sagte Sprecher Ralf Herre am Dienstag und bestätigte zugleich einen Bericht der "Bild-Zeitung".

"Sollte sich der Vorwurf als wahr herausstellen, werden wir mit aller Konsequenz dagegen vorgehen", fügte Herre hinzu. Von der Medizinerin sei eine Stellungnahme gefordert worden. Ihr drohten disziplinarische Maßnahmen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Recht (11728)
Brandenburg (434)
Organisationen
KV Brandenburg (511)
Personen
Ralf Herre (49)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »