Ärzte Zeitung online, 02.12.2014

Kindesmissbrauch

Englischer Arzt muss 22 Jahre in Haft

Weil er sich an schwer kranken Kindern vergangen hat, ist ein englischer Arzt zu einer hohen Gefängnisstrafe verurteilt worden.

CAMBRIDGE. Bei der Aufarbeitung von Sexualdelikten in Großbritannien sind zwei Pädophile zu langen Gefängnisstrafen verurteilt worden. Ein Arzt aus Cambridge muss 22 Jahre hinter Gitter, weil er sich an schwer kranken Kindern vergangen hat.

Mindestens elf Jahre Haft bekam am Montag ein 73-Jähriger aus Wales, der illegal ein Kinderheim führte und über Jahrzehnte Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 15 Jahren missbrauchte.

Die Taten des geständigen Mediziners bezeichnete der Richter bei der Urteilsverkündung als "eine der schlimmsten vorstellbaren Formen sexuellen Missbrauchs".

Der 41 Jahre alte Krebsspezialist verging sich demnach an schwer kranken Jungen, die er eigentlich untersuchen oder behandeln sollte.

Arzt filmt junge Patienten mit Kamera im Kugelschreiber

Sie waren etwa an Leukämie erkrankt. Er ordnete laut Urteil Untersuchungen ausschließlich zu seiner eigenen Befriedigung an, filmte die jungen Patienten heimlich mit einer in einem Kugelschreiber versteckten Kamera und missbrauchte sie hinter einem Vorhang, während ihre Eltern im selben Zimmer waren.

"Sie haben sich die verletzlichsten, kranken Kinder ausgesucht", sagte der Richter am Cambridge Crown Court zu dem Verurteilten während der Urteilsbegründung. Und: "In meinem ganzen Berufsleben ist mir noch nie ein so grotesker Verrat am Hippokratischen Eid untergekommen."

Der Arzt hatte sich zuvor schuldig bekannt, 25 Delikte gegen Jungen im Alter zwischen 10 und 16 Jahren begangen zu haben, darunter sexuelle Übergriffe, Voyeurismus und der Besitz von mehr als 16 000 unsittlichen Bildern.

Viele Fälle von Kindesmissbrauch in England

Dagegen stritt der Leiter des illegalen Kinderheims in Wales alle Anschuldigungen ab.

Dennoch wurde er in 26 Fällen sexueller Übergriffe, einer unsittlichen Handlung mit einem Kind und sechs anderen schweren sexuellen Delikten schuldig gesprochen. Von 1996 an saß der heute 73-Jährige bereits für sechs Jahre wegen Kindesmissbrauchs im Gefängnis.

In Großbritannien ist der Missbrauch von Kindern und Jugendlichen derzeit ein großes Thema. Vorwürfe ziehen sich durch alle Bereiche der Gesellschaft - vom Rundfunksender BBC über das staatliche Gesundheitssystem NHS bis ins Parlament und sogar in den Buckingham Palast.

Premierminister David Cameron hat eine groß angelegte Untersuchung eingeleitet. Hunderte Opfer von Straftaten, die bis in die 1960er Jahre zurückreichen, haben sich bereits bei der Polizei gemeldet. (dpa)

Topics
Schlagworte
Recht (11957)
Panorama (30512)
Organisationen
BBC (418)
Krankheiten
Leukämie (975)
Personen
David Cameron (43)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »