Ärzte Zeitung, 09.01.2015

Urteil

Auch Einzelpraxis darf sich "Zentrum" nennen

DÜSSELDORF. Eine Einzelpraxis darf sich durchaus als "Zentrum" ausweisen. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf gab einem Arzt Recht, dem die Kammer verbieten wollte, seine Praxis mit zwei angestellten Ärzten als "Augenzentrum" zu bewerben.

Das Gericht hob die Ordnungsverfügung auf, da keine irreführende Werbung vorliege.

Der Begriff "Zentrum" sei sehr unbestimmt. Er beschreibe eindeutig und konkret, welche Inhalte oder Leistungen eine Praxis erfüllen muss, um sich "Zentrum" nennen zu dürfen.

Ferner spiele es keine Rolle, wie viele niedergelassene Ärzte in der Praxis tätig sind. Das Gericht kritisierte zudem, dass die Kammer nicht dargelegt hatte, inwiefern die Leistungsangebote oder Kompetenzen von fünf anderen Praxen vor Ort, die sich unbeanstandet als "Zentrum" bezeichnen dürfen, das sehr umfangreiche Angebot der betroffenen Praxis übersteigen. (juk)

Az.: 7 K 8148/13

Topics
Schlagworte
Recht (12043)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »