Ärzte Zeitung, 09.01.2015

Urteil

Auch Einzelpraxis darf sich "Zentrum" nennen

DÜSSELDORF. Eine Einzelpraxis darf sich durchaus als "Zentrum" ausweisen. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf gab einem Arzt Recht, dem die Kammer verbieten wollte, seine Praxis mit zwei angestellten Ärzten als "Augenzentrum" zu bewerben.

Das Gericht hob die Ordnungsverfügung auf, da keine irreführende Werbung vorliege.

Der Begriff "Zentrum" sei sehr unbestimmt. Er beschreibe eindeutig und konkret, welche Inhalte oder Leistungen eine Praxis erfüllen muss, um sich "Zentrum" nennen zu dürfen.

Ferner spiele es keine Rolle, wie viele niedergelassene Ärzte in der Praxis tätig sind. Das Gericht kritisierte zudem, dass die Kammer nicht dargelegt hatte, inwiefern die Leistungsangebote oder Kompetenzen von fünf anderen Praxen vor Ort, die sich unbeanstandet als "Zentrum" bezeichnen dürfen, das sehr umfangreiche Angebot der betroffenen Praxis übersteigen. (juk)

Az.: 7 K 8148/13

Topics
Schlagworte
Recht (11951)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »