Ärzte Zeitung, 13.02.2015

Wegen Missbrauchs

Britischer Kinderarzt muss in Haft

LONDON. Ein früherer Kinderarzt aus einem Krankenhaus im britischen Stoke Mandeville ist am Donnerstag zu 18 Jahren Haft wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt worden.

Der heute 79 Jahre alte Mann hatte sich in den 1970er und 1980er Jahren an jungen Mädchen vergangen, in zwei Fällen wurden ihm Vergewaltigungen nachgewiesen, wie bei der Verkündung des Strafmaßes eines Gerichtes in Reading bei London deutlich wurde.

Unter anderem hatte der Mann Kinder hinter einer spanischen Wand im Behandlungszimmer missbraucht, während die Eltern im gleichen Raum warteten. Er selbst hatte die Vorwürfe stets als sexuelle Fantasien der Opfer zurückgewiesen.

Im selben Krankenhaus hatte sich auch der frühere BBC-Moderator Jimmy Savile an Patienten vergangen. Die Straftaten sind aber nach Gerichtsangaben nicht direkt miteinander verknüpft. (dpa)

Topics
Schlagworte
Recht (11726)
Pädiatrie (8371)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »