Ärzte Zeitung, 13.02.2015

Wegen Missbrauchs

Britischer Kinderarzt muss in Haft

LONDON. Ein früherer Kinderarzt aus einem Krankenhaus im britischen Stoke Mandeville ist am Donnerstag zu 18 Jahren Haft wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt worden.

Der heute 79 Jahre alte Mann hatte sich in den 1970er und 1980er Jahren an jungen Mädchen vergangen, in zwei Fällen wurden ihm Vergewaltigungen nachgewiesen, wie bei der Verkündung des Strafmaßes eines Gerichtes in Reading bei London deutlich wurde.

Unter anderem hatte der Mann Kinder hinter einer spanischen Wand im Behandlungszimmer missbraucht, während die Eltern im gleichen Raum warteten. Er selbst hatte die Vorwürfe stets als sexuelle Fantasien der Opfer zurückgewiesen.

Im selben Krankenhaus hatte sich auch der frühere BBC-Moderator Jimmy Savile an Patienten vergangen. Die Straftaten sind aber nach Gerichtsangaben nicht direkt miteinander verknüpft. (dpa)

Topics
Schlagworte
Recht (11861)
Pädiatrie (8453)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »