Ärzte Zeitung, 03.03.2015

Hessen

Lauschangriff auf Praxen wieder in der Diskussion?

FRANKFURT/MAIN. Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der Landesärztekammer Hessen, empört sich über Vorschläge, Arztpraxen abzuhören.

Bei einer Diskussionsveranstaltung des GKV-Spitzenverbandes mit Bundestagsabgeordneten Ende Februar, bei der es um das geplante Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen ging, sollen Koalitionspolitiker den Lauschangriff auf Ärzte in Einzelfällen als sinnvoll bezeichnet haben.

"Noch gibt es das vertrauensvolle Arzt-Patientenverhältnis. Wenn die jüngste Politfarce jedoch Eingang in eine gesetzliche Regelung findet und Patienten sich nicht mehr auf die ärztliche Schweigepflicht verlassen können, wird sich Vertrauen in Misstrauen verwandeln", kritisiert von Knoblauch zu Hatzbach. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »