Ärzte Zeitung, 03.03.2015

Hessen

Lauschangriff auf Praxen wieder in der Diskussion?

FRANKFURT/MAIN. Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der Landesärztekammer Hessen, empört sich über Vorschläge, Arztpraxen abzuhören.

Bei einer Diskussionsveranstaltung des GKV-Spitzenverbandes mit Bundestagsabgeordneten Ende Februar, bei der es um das geplante Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen ging, sollen Koalitionspolitiker den Lauschangriff auf Ärzte in Einzelfällen als sinnvoll bezeichnet haben.

"Noch gibt es das vertrauensvolle Arzt-Patientenverhältnis. Wenn die jüngste Politfarce jedoch Eingang in eine gesetzliche Regelung findet und Patienten sich nicht mehr auf die ärztliche Schweigepflicht verlassen können, wird sich Vertrauen in Misstrauen verwandeln", kritisiert von Knoblauch zu Hatzbach. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

"Urteil ist verheerendes Signal"

Medi-Chef Baumgärtner ist enttäuscht vom Urteil des Bundessozialgerichts, das Vertragsärzten kein Streikrecht zubilligt. Den Kasseler Richtern attestiert er Mutlosigkeit – nun will er nach Karlsruhe ziehen. mehr »