Ärzte Zeitung online, 18.08.2015

Millionenklage in Baden-Baden

Betrügereien mit Kälberserum?

BADEN-BADEN. Geschäfte mit Serum aus dem Blut ungeborener Kälber stehen im Mittelpunkt einer Millionenklage vor dem Landgericht Baden-Baden.

Das Unternehmen Biowest mit Sitz in Frankreich habe zwei Konkurrenten mit Sitzen in Deutschland und Großbritannien auf knapp drei Millionen Euro verklagt, berichten mehrere Medien.

Fötales Kälber-Serum wird als Nährlösung für Zellkulturen gebraucht. Je nach Herkunft bestehen große Preisunterschiede. Biowest werfe den beklagten Unternehmen vor, gepanschtes Serum zu verkaufen, heißt es in den Berichten.

Klage bestätigt

Das Landgericht Baden-Baden bestätigte den Eingang einer Zivilklage. Auch bei der Staatsanwaltschaft in der Stadt laufen Ermittlungen.

Eine der beklagten Firmen - Life Sciences Solutions mit Sitz in Darmstadt, die zum US-Unternehmen ThermoFisher Scientific gehört - wies die Vorwürfe zurück. (dpa)

Topics
Schlagworte
Recht (12041)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »