Ärzte Zeitung online, 21.01.2016

Entwürdigende Handy-Fotos

Bewährungsstrafen für Krankenpfleger

AACHEN. Im Prozess um entwürdigende Handy-Fotos von wehrlosen Patienten im Aachener Klinikum sind drei ehemalige Krankenpfleger in neun Fällen zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt worden.

Die inzwischen entlassenen Pfleger aus der Notaufnahme hätten Bilder und Videos unter anderem von dementen und unbekleideten Patienten gemacht. Ein schwer dementer Herzpatient wurde laut Urteil mit einer Botschaft bemalt.

Zwei Bilder und ein Video wurden in einer Whatsapp-Gruppe veröffentlicht. Das Gericht verurteilte die Angeklagten wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen in neun Fällen. (dpa)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Ein kleiner Schritt für die Menschheit mit großem Risiko?

Astronauten sterben häufig an Herzkreislaufkrankheiten. US-Forscher haben dieses Phänomen untersucht. Und wir erklären, was sie herausgefunden haben. mehr »

Zunehmende Gewaltbereitschaft

Nach den tödlichen Schüssen auf einen Arzt in der Berliner Charité herrscht Unsicherheit: Kann man solche tragischen Vorfälle überhaupt verhindern? mehr »

Forscher finden Antibiotikum in der Nase

Neue Hoffnung im Kampf gegen gefährliche Klinik-Keime: Der Wirkstoff Lugdunin bildet eine neue Stoffklasse und tötet multiresistente Keime. Das sagen Tübinger Forscher. mehr »