Ärzte Zeitung online, 21.01.2016

Entwürdigende Handy-Fotos

Bewährungsstrafen für Krankenpfleger

AACHEN. Im Prozess um entwürdigende Handy-Fotos von wehrlosen Patienten im Aachener Klinikum sind drei ehemalige Krankenpfleger in neun Fällen zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt worden.

Die inzwischen entlassenen Pfleger aus der Notaufnahme hätten Bilder und Videos unter anderem von dementen und unbekleideten Patienten gemacht. Ein schwer dementer Herzpatient wurde laut Urteil mit einer Botschaft bemalt.

Zwei Bilder und ein Video wurden in einer Whatsapp-Gruppe veröffentlicht. Das Gericht verurteilte die Angeklagten wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen in neun Fällen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

"Urteil ist verheerendes Signal"

Medi-Chef Baumgärtner ist enttäuscht vom Urteil des Bundessozialgerichts, das Vertragsärzten kein Streikrecht zubilligt. Den Kasseler Richtern attestiert er Mutlosigkeit – nun will er nach Karlsruhe ziehen. mehr »