Ärzte Zeitung, 28.01.2016

Korruptionsindex

Besserer Wert für Deutschland

BERLIN. Die Antikorruptionsorganisation Transparency International (TI) hat am Mittwoch den Korruptionswahrnehmungsindex veröffentlicht.

Deutschland erreicht demnach auf einer Skala von 0 (hohes Maß an wahrgenommener Korruption) bis 100 (keine wahrgenommene Korruption) 81 Punkte und rangiert innerhalb der 168 untersuchten Länder und Territorien mit Großbritannien und Luxemburg auf dem zehnten Platz.

Deutschland hat sich im Vergleich zu 2014 um zwei Punkte und zwei Rangplätze verbessert. Hoffnung setzt TI auf den derzeit vom Bundestag beratenen Gesetzentwurf zur Korruption im Gesundheitswesen.

Umstritten ist hier, ob bei Ärzten die Verletzung berufsrechtlicher Unabhängigkeitspflichten strafrechtlich verfolgt werden soll. (maw)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Gefährlich für Herz und Hirn

Soziale Isolierung und Einsamkeit können offenbar die Wahrscheinlichkeit erhöhen, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. mehr »

Grünes Licht für den Masterplan Medizinstudium

17:11 Zustimmung für den Masterplan - aber nicht in allen Teilen: Die Landarztquote bleibt auch nach der Gesundheitsministerkonferenz Thema. Von Medizinstudenten hagelt es Kritik. mehr »

Kinder als Schutzfaktor gegen Stress

Kinder halten gesund - das legt der aktuelle TK-Gesundheitsreport nahe. Dennoch nehmen psychische Erkrankungen bei den 30- bis 44-Jährigen zu. mehr »