Ärzte Zeitung, 25.02.2016

Hessen

Unterlassene Hilfeleistung? Staatsanwalt ermittelt

KORBACH. Rettungskräfte im Visier der Staatsanwaltschaft: Nachdem ein Mann in Korbach womöglich gestorben ist, weil Retter nicht früh genug zum Notfallort gefahren waren, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft Kassel wegen unterlassener Hilfeleistung.

Mehrere Medien in Hessen hatten über den Fall berichtet: Der 33-Jährige lag in der Nacht zum Sonntag in einem Innenhof in der Korbacher Altstadt.

Ein Gastwirt entdeckte ihn dort und alarmierte nach eigenen Angaben erst die Notdienstleitstelle unter 112 und dann - weil er von dort an die Polizei verwiesen wurde - mehrfach die Ordnungshüter.

Doch erst am Sonntagvormittag sei der Notarzt verständigt worden, der den Tod des Mannes feststellte. (eb)

Topics
Schlagworte
Recht (12041)
Hessen (679)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »