Ärzte Zeitung online, 12.02.2014

Abrechnung

DocMorris intensiviert Beamten-Ansprache

HEERLEN/BERLIN. Die niederländische Versandapotheke DocMorris geht neue Wege bei der Kundenakquise.

Um Beihilfeempfänger wie Beamten, Soldaten und deren Angehörige anzusprechen, ist das Unternehmen eine Kooperation mit dem Abrechnungs- und Beratungsdienstleister Medirenta eingegangen. Die Medirenta GmbH übernimmt unter anderem die komplette Krankenkostenabrechnung für Beihilfeempfänger.

Im Zuge der Zusammenarbeit wollen beide Partner die Leistungen des jeweils anderen gegenüber ihren Kunden bewerben. Eine besondere Leistung für die Zielgruppe der Beihilfeberechtigten sei etwa das sechswöchige Zahlungsziel ("Medikamente sofort - Bezahlen später"), das DocMorris Beamten, Anwärtern, Pensionären sowie deren Familienangehörigen einräumt.

Dieses "BeamtenSpecial" genannte Angebot macht DocMorris schon seit Mitte 2013. Laut früheren Angaben von DocMorris gibt es bundesweit rund 4,25 Millionen Beihilfeberechtigte. (cw)

Topics
Schlagworte
Rezepte & Co. (733)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »