Ärzte Zeitung, 25.02.2015

OTC-Erstattung

Nur wenige wissen davon

BONN. Viele gesetzlich Versicherte wissen nicht, dass ihre Krankenkasse per Satzungsleistung auch OTC-Arzneimittel erstattet.

Bei einer Umfrage des Bundesverbands der Arzneimittelhersteller (BAH) unter 844 GKV-Versicherten im Spätsommer vorigen Jahres wussten mehr als die Hälfte nicht über das Thema Satzungsleistungen Bescheid, und nur etwa jeder Vierte Versicherte wusste, dass seine Kasse entsprechende Satzungsleistungen anbietet.

Seit 2012 dürfen gesetzliche Krankenkassen rezeptfreie apothekenpflichtige Medikamente als kassenindividuelle Satzungsleistung erstatten.

Gegenwärtig übernehmen laut BAH 60 Prozent der Kassen OTC-Kosten im Rahmen ihrer Satzung. Meist gibt es dabei jährliche Obergrenzen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »