Ärzte Zeitung online, 10.04.2015

Apotheken

12 Millionen Rezepturen für Kassenpatienten

Im Jahr 2014 haben die Apotheken für die GKV-Patienten 12 Millionen Rezepturarzneimittel produziert. Das hat die ABDA bekannt gegeben.

BERLIN. Im Jahr 2014 haben die Apotheken für die GKV-Patienten 12 Millionen Rezepturarzneimittel produziert. Das hat die ABDA bekannt gegeben. Sie verweist auf Auswertungen des Deutschen Arzneiprüfungsinstitut (DAPI).

7,5 Millionen maßgefertigte Medikamente für gesetzlich Versicherte entfielen 2014 auf "allgemeine Rezepturen", zum Beispiel Kapseln und Salben. Hinzu kommen Spezialrezepturen, etwa für die Heroinersatz- oder Krebstherapie.

"Rezepturarzneimittel sind und bleiben eine notwendige Ergänzung zu industriell hergestellten Arzneimitteln", betont Dr. Andreas Kiefer, Vorstandsvorsitzender des DAPI und Präsident der Bundesapothekerkammer in einer Mitteilung.

"Rezepturarzneimittel sind in vielen Fällen unersetzlich, zum Beispiel wenn ein Kind ein Medikament in einer Dosis braucht, für die es kein industriell hergestelltes Arzneimittel gibt." (eb)

Topics
Schlagworte
Rezepte & Co. (626)
Krankenkassen (16133)
Organisationen
ABDA (684)
Personen
Andreas Kiefer (26)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »