Ärzte Zeitung, 29.06.2015

Versandapotheken

Neues EU-Logo für legale Anbieter

KÖLN. Wer bei ausländischen Versandapotheken bestellen will, bekommt jetzt mehr Sicherheit: Ein neues, EU-weit gültiges interaktives Logo ermöglicht es Verbrauchern, mit einem Klick zu erkennen, ob ein Anbieter in ein offizielles Versandhandelsregister eingetragen ist und demzufolge nach jeweils nationalem Recht über das Internet Arzneimittel vertreiben darf.

Deutsche Versandapotheken haben bisher nach gleichem Prinzip mit einem nur national verbreiteten Sicherheitslogo des DIMDI gearbeitet.

Dieses bisher freiwillige Logo wird nun von dem neuen, jetzt allerdings verpflichtenden EU-Logo, ersetzt. (cw)

Abbildung des neuen Logos beim DIMDI http://bit.ly/1QToUOS

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »