Ärzte Zeitung, 05.04.2016

Rabattverträge

Ab 1. Juli neue Partner für die Barmer GEK

WUPPERTAL. Die Barmer GEK hat die Zuschläge für ihre achte Rabattausschreibung erteilt. Damit kann diese Vertragstranche planmäßig zum 1. Juli dieses Jahres starten.

Laufzeitende ist den Angaben zufolge der 30. September kommenden Jahres. Bezuschlagt wurden 126 Wirkstoffe und -kombinationen in 144 Losen, die einen Jahresumsatz zu Lasten der Barmer von rund 980 Millionen Euro darstellen, darunter Antidiabetika, Antiinfektiva, Schmerzmittel und Antidepressiva.

Für lediglich 26 Lose seien exklusive Verträge geschlossen worden, heißt es. Bei den übrigen 118 Losen seien "bis zu drei Bieter zum Zuge" gekommen.

Aktuell schreibe die Barmer weitere Verträge für 141 Wirkstoffe aus, darunter Mittel gegen Herz-Kreislauferkrankungen und Antihypertensiva. Diese neue Tranche soll am 1. Januar 2017 starten. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »