Ärzte Zeitung, 05.04.2016

Rabattverträge

Ab 1. Juli neue Partner für die Barmer GEK

WUPPERTAL. Die Barmer GEK hat die Zuschläge für ihre achte Rabattausschreibung erteilt. Damit kann diese Vertragstranche planmäßig zum 1. Juli dieses Jahres starten.

Laufzeitende ist den Angaben zufolge der 30. September kommenden Jahres. Bezuschlagt wurden 126 Wirkstoffe und -kombinationen in 144 Losen, die einen Jahresumsatz zu Lasten der Barmer von rund 980 Millionen Euro darstellen, darunter Antidiabetika, Antiinfektiva, Schmerzmittel und Antidepressiva.

Für lediglich 26 Lose seien exklusive Verträge geschlossen worden, heißt es. Bei den übrigen 118 Losen seien "bis zu drei Bieter zum Zuge" gekommen.

Aktuell schreibe die Barmer weitere Verträge für 141 Wirkstoffe aus, darunter Mittel gegen Herz-Kreislauferkrankungen und Antihypertensiva. Diese neue Tranche soll am 1. Januar 2017 starten. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »