Ärzte Zeitung, 12.04.2016

Arzneimittelfälschungen

Zoll wird häufiger fündig

BERLIN. Deutsche Zollfahnder haben 2015 deutlich mehr illegale und gefälschte Arzneimittel aus dem Verkehr gezogen. 2015 wurden 3,9 Millionen Tabletten sichergestellt - annähernd viermal mehr als 2014, wie Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) am Montag in Berlin mitteilte.

 Bei den im Internet angebotenen Arzneimitteln würden zunehmend größere kriminelle Strukturen und Verteilerbanden aufgedeckt. "Ich empfehle jedem, Medikamente online nur aus nachweislich seriösen Quellen zu kaufen", so Schäuble bei der Vorlage der Zollstatistik für 2015. Sicherheit verspricht ein EU-weites interaktives Siegel (http://bit.ly/1QToUOS), anhand dessen Verbraucher die Authentizität registrierter Versandapotheken prüfen können. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »