Ärzte Zeitung online, 13.03.2017

Medikationsplan

KBV veröffentlicht Erklärvideo

BERLIN. Die Übergangsfrist für den bundeseinheitlichen Medikationsplan endet zum 1. April (wir berichteten) und der neue Plan wird zur Pflicht. Das bedeutet ebenfalls, dass alle Softwaresysteme dann ein entsprechendes Modul anbieten müssen. Was ein solches Software-Modul können muss, welche Vorteile der standardisierte Plan hat, wer hilft, wenn die Software die Erwartungen nicht erfüll und weitere Fragen soll ein neuer Videobeitrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung klären. Das Wort hat in dem mehr als fünfminütigen Film der Apotheker Dr. Stefan Schwenzer. (mh)

Das Erklärvideo gibt es unter

http://www.kbv.de/html/27286.php

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Jo-Jo-Effekt ist riskant fürs Herz

Gewichtsschwankungen sind vermutlich schädlich fürs Herz. Darauf deuten die Ergebnisse einer großen Studie mit KHK-Patienten hin. mehr »

Cannabis als Lifestyle-Produkt?

Ein neues Magazin widmet sich gezielt einem Trend-Thema: Cannabis. Mitte Mai soll es in den Handel kommen. Präsentiert werden auch Rezepte, etwa für Smoothies. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue KBV-Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »