Ärzte Zeitung, 11.10.2016

Gesundheitspreis

Vier Projekte teilen sich 30.000 Euro

POTSDAM. Vier Sport- und Bewegungsangebote für Menschen mit Behinderungen in Brandenburg sind jetzt mit dem Gesundheitspreis Brandenburg 2016 der AOK Nordost und der Landesärztekammer Brandenburg gewürdigt worden.

Ausgezeichnet wurde das Rehazentrum Neuruppin OGD. Es begleitet Krebspatienten langfristig sporttherapeutisch. Ebenfalls ausgezeichnet wurde der Verein Wassersport PCK Schwedt, dem etwa der Olympiasieger Sebastian Brendel entstammt.

Er bietet Reha-, Präventionssport sowie Rudern für Menschen mit körperlichen Einschränkungen sowohl im Breiten-, als auch im Leistungssport an.

Den Kreissportbund Märkisch-Oderland in Seelow haben Kasse und Kammer für sein Engagement in der Sturzprävention gewürdigt.

Vierter im Preisträger-Bund ist das Projekt "Tanzen mit/trotz Rheuma" der Deutsche Rheuma-Liga Brandenburg. Die Preisträger erhalten insgesamt 30.000 Euro.

Der Gesundheitspreis Brandenburg wird alle zwei Jahre verliehen. Schirmherrn des Gesundheitspreises ist Landesgesundheitsministerin Diana Golze (Linke). (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »